Sachsen schiebt 2021 über 1000 Ausländer ab

Sachsen - Über 1000 Ausländer hat der Freistaat Sachsen in 2021 ausgewiesen.

© SACHSEN FERNSEHEN

Im vergangenen Jahr hat der Freistaat insgesamt 605 ausreisepflichtige Ausländer abgeschoben, sowohl in Sachsen selbst als auch in den Zielländern. Das hat die Landesdirektion Sachsen bekanntgegeben. Schwerpunkte der Rückführungen waren die Herkunftsländer Georgien, Tunesien und die Russische Föderation. Dabei wurden 110 Personen direkt aus der Strafhaft abgeschoben. Zusätzlich konnten 540 überwachte Ausreisen umgesetzt werden. Im Jahr 2021 wurde von Sachsen aus der unrechtmäßige Aufenthalt von insgesamt 1.145 Personen beendet.