Sachsen und Abu Dhabi vertiefen Partnerschaft – Fokus auf Entwicklung von Spitzentechnologien

Der Freistaat Sachsen und Abu Dhabi vertiefen ihre wirtschaftlichen Beziehungen. Beide Seiten haben dafür eine Gemeinsame Erklärung unterzeichnet, hieß es am Dienstagabend aus der Sächsischen Staatskanzlei. Darin werden das gemeinsame ökonomische Interesse herausgestellt und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit durch den Austausch von Wissen eröffnet.

Die Absichtserklärung zeigt die wichtige strategische Bedeutung einer engen Partnerschaft zwischen Sachsen und Abu Dhabi auf den Feldern Wissenschaft und Technologie. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Halbleiterindustrie.

Insbesondere legt sie die Gründung eines sächsisch-emiratischen Ausschusses fest. Er besteht aus den vier Arbeitsgruppen Industrie, Forschung und Entwicklung, Bildung und Kultur, deren Ziel es ist, die Zusammenarbeit zwischen Sachsen und Abu Dhabi zu gestalten. Die erste Sitzung des Ausschusses soll bereits im Sommer 2010 in Dresden stattfinden.

Unterzeichnet wurde die Absichtserklärung im Rahmen der Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel durch S.E. Khaldoon Khalifa Al Mubarak, Vorsitzender der Executive Affairs Authority, und dem Chef der Sächsischen Staatskanzlei Johannes Beermann.

„Ich freue mich, dass wir heute mit der Unterzeichnung des ‚Memorandum of Understanding‘ einen weiteren wichtigen Schritt in der Kooperation zwischen dem Freistaat Sachsen und den Vereinigten Arabischen Emiraten gehen konnten und bin begeistert darüber, mit welch beispielloser hoher Dynamik sich diese Partnerschaft entwickelt“, sagte Johannes Beermann in Abu Dhabi.