Sachsen werden immer älter

Wir Menschen werden immer weniger und immer älter. Ein Phänomen, das in allen hochentwickelten Ländern weltweit zu beobachten ist. Der demographische Wandel und seine Folgen hierzulande war heute Thema einer Veranstaltung im Rathaus.

Auch in unserer Region liegt die Sterberate über der Geburtenrate. Die Auswirkungen des demographischen Wandels auf Städte und Gemeinden in der Euroregion Elbe/Labe und auf den Hochschulstandort Dresden wurden in 2 Forschungsprojekten untersucht, die heute im Rathaus vorgestellt wurden. Dazu hat eine Arbeitsgruppe aus 4 Wissenschaftlern und 30 Studierenden Interviews in ca. 40 Schulen geführt, am Ende gingen über 1500 ausgefüllte Fragebögen in die Bewertung ein, 700 auf deutscher und 800 auf Tschechischer Seite.

Allgemein zu beobachten sei einerseits ein Bevölkerungsrückgang insgesamt, andererseits eine Überalterung. Zurückzuführen ist das auf die höhere Lebenserwartung und die Geburt von weniger Kindern.

Das Projekt wurde aus dem INTERREG -Fond der Europäischen Union finanziert.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.