Sachsen will Sport-Förderung ausbauen

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat sich für eine verstärkte Förderung des Breiten- und Leistungssports in Deutschland ausgesprochen.

Nach seiner Ansicht muß Deutschland Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass deutsche Sportler zur internationalen Spitze gehören . Diesen Aufruf startete Tillich am Freitagabend bei einem Empfang der deutschen Landessportbünde in Dresden.

Bisher unterstützt der Freistaat den Leistungssport jährlich mit rund zehn Millionen Euro. Weitere 6,8 Millionen Euro flossen in den vergangenen fünf Jahren in den Bau und die Sanierung von Sportstätten geflossen.

Ebenso wichtig wie die Förderung des Spitzensportes sei der Breitensport. Eine halbe Million Sachsen seien Mitglieder in Vereinen. Ein Verein kann jedoch nur mit seinem Nachwuchs stark werden. Für Tillich ist es daher ein besonderes Anliegen, dass jedes Kind, das will, sich in einem Verein entfalten kann. Denn dort lernen Kinder Verantwortung füreinander zu übernehmen, Solidarität und sich Herausforderungen zu stellen .

Die Konferenz der Landessportbünde findet zweimal im Jahr und diesmal turnusgemäß in Sachsen statt. An der Konferenz nahmen neben den wichtigsten Vertretern aller deutschen Landessportbünde auch hochrangige Vertreter des Deutschen Olympischen Sportbundes teil.  

Mehr sportliche Nachrichten gibt es am Montag in der Drehscheibe Chemnitz ab 18.00 Uhr – Sport