Sachsenderby wird zum „Freundschaftsspiel“

Kein geringerer als der BV Chemnitz 99, das Aushängeschild des sächsischen Basketballs, lädt am Samstag um 18 Uhr zum heißen Duell in der Richard-Hartmann-Halle. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de . +++

Der Saisonbeginn naht und deshalb unterziehen sich die Dresden Titans am kommenden Wochenende dem nächsten Härtetest. Kein geringerer als der BV Chemnitz 99, das Aushängeschild des sächsischen Basketballs, lädt am Samstag, den 22. September, um 18 Uhr zum heißen Duell in der Richard-Hartmann-Halle. Das Kräftemessen mit dem ProA-Ligisten besitzt dabei nicht nur einen sportlichen Testcharakter, sondern wird zudem auch noch ein Wiedersehen mit alten Bekannten sein – und zwar auf beiden Seiten.

Räumliche Nähe sorgt im Sport entweder für eine intensive Rivalität oder fördert einen regen Austausch der Akteure. Im Falle der nur rund 70 km voneinander entfernten sächsischen Großstädte, Dresden und Chemnitz, prägen Kooperation und gegenseitige Unterstützung die Beziehung zwischen den beiden größten Basketballclubs. Diese sind im Laufe der letzten Monate sogar weiter gewachsen. Mit Patrick Rülke, Daniel Pollrich und Neuzugang Cliff Goncalo stehen aktuell drei ehemalige Chemnitzer im Kader der Titans. Ausgestattet mit einer Doppellizenz wird Letztgenannter in der kommenden Saison gemeinsam mit seinem Teamkameraden Max von der Wippel zudem für das Chemnitzer U19-Team in der Nachwuchsbundesliga (NBBL) auflaufen. Auf Seiten der Westsachsen wartet mit Rückkehrer Andreas Endig ein Aufstiegsheld der vergangenen Spielzeit auf die Dresdner.

„Wir haben noch eine Menge Kontakte in die alte Heimat und freuen uns natürlich auf ein Wiedersehen mit Andreas und vielen anderen alten Freunden“, erklärte Pollrich beim Training unter der Woche. Sein Teamkollege Patrick Rülke sieht das ähnlich, wenngleich er betonte, dass man in Chemnitz keine Freundschaftsgeschenke erwarten darf. „Bis zum Saisonstart wollen wir in Topform sein und wir brennen darauf, uns erneut gegen die Niners zu beweisen!“ Der Dresdner Small Forward spielt damit auf die Begegnung der beiden Mannschaften beim SLUNETA-Ziel-3-Cup in Ústí nad Labem Anfang September an, bei dem die „Elberiesen“ mit 74:88 recht deutlich den Kürzeren zogen. Am Ende gelang den Chemnitzern sogar der Turniersieg und das, obwohl sie zuvor mit Ty Shaw einen ihrer langjährigen Leistungsträger verabschieden mussten. In seiner neuen Funktion als Trainer coacht er mit dem TV Langen ausgerechnet den ersten Pflichtspielgegner der Titans in der 2. Bundesliga ProB.

Quelle: Dresden Titans

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar