Sachsenlotto warnt vor betrügerischen Anrufen

Aktuell gibt es bei vielen Lottospielern Anrufe von Unternehmen, die ein vermeintliches Lotto-Abo verlängern wollen. Dafür wird die Bankverbindung erfragt. Die Anrufe stammen nicht von Sachsenlotto und wurden auch nicht von der Sächsischen Lotto-GmbH beauftragt. +++

Bei SACHSENLOTTO gibt es erneut Beschwerden über Anrufe von Unternehmen, die ein vermeintliches LOTTO-Abo verlängern wollen.

Wie die Kunden berichteten wurde – zur Untermauerung der vermeintlichen Seriosität – die Anzeige der Telefonnummer des Anrufers manipuliert und es erschien im Display des Angerufenen die Nummer der Sächsischen LOTTO-GmbH.

Doch die Anrufe stammen nicht von SACHSENLOTTO und wurden auch nicht von der Sächsischen LOTTO-GmbH beauftragt.

Außerdem werden derzeit bundesweite gezielt ältere Menschen, angeblich im Namen der jeweiligen LOTTO-Gesellschaft, angerufen und in ein Gespräch über LOTTO verwickelt.

Unter anderem wird gefragt, in welcher Annahmestelle LOTTO gespielt würde. Zufällig würde sich genau in dieser Annahmestelle ein Preis einer angeblichen Sonderauslosung für den Angerufenen befinden.

Mit Aussagen wie „Damit Sie diesen Preis erhalten, bräuchten wir Ihre Kontonummer…“ wird versucht, an die Bankdaten zu gelangen.

Siegfried Schenek, Geschäftsführer der Sächsischen LOTTO-GmbH, warnt vor diesen Anrufen und rät: „Geben Sie auf keinen Fall Ihre Bankverbindungen und andere persönliche Daten am Telefon preis! Auch wenn ein Anrufer einen glaubwürdigen Eindruck hinterlässt, er ruft keinesfalls im Namen oder im Auftrag der Sächsischen LOTTO-GmbH an. Und rufen Sie keine kostenpflichtigen Telefonnummern zurück. Im Zweifel kann unser Kundenservice zum normalen Ortstarif unter 0341 8670-888 Ihre Fragen beantworten.“

Quelle: SACHSENLOTTO

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar