Sachsenpokal: Machbare Aufgaben für Lok und BSG, SG Leipzig-Leutzsch mit schwerem Los

Die Auslosung zur dritten K.O.-Runde im Wernesgrüner Sachsenpokal ergab am Samstag einige interessante Duelle. Lok Leipzig und BSG Chemie erwischten dabei eher leichte Gegner, einzig die SGLL hat einen schweren Brocken vor der Brust. +++

Während Lok Leipzig zum Vorletzten der Landesliga, dem FC Grimma, muss, hat die BSG Chemie ein Heimspiel gegen den Heidenauer SV, auf den die Chemiker bereits am nächsten Spieltag in der Landesliga treffen.

Nach dem brisanten Spiel gegen Roter Stern Leipzig hat die SG Leipzig-Leutzsch das wohl schwerste Los erwischt. Die Leutzscher müssen gegen den guten Oberligisten VfB Auerbach ran.

Alle Duelle der dritten Runde (Spieltage am 8./9.10.) im Überblick:

Hoyerswerdaer SV 1919 – SC Borea Dresden*
FV Blau-Weiß Stahl Freital – FSV Zwickau
Sieger SG Empor Possendorf/SV Einheit Kamenz (03.10.) – FSV Budissa Bautzen
Döbelner SC 02/90 – VfB Fortuna Chemnitz
SG Leipzig Leutzsch – VfB Auerbach 1906
FC Grimma – 1. FC Lokomotive Leipzig
BSG Chemie Leipzig – Heidenauer SV
SG Taucha 99 – Bischofswerdaer FV 08
TSV Stahl Riesa – SSV Markranstädt
VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. – Radebeuler BC 08
Bornaer SV 91 – Reichenbacher FC
NFV Gelb/Weiß Görlitz – FC Eilenburg
FSV Neusalza-Spremberg – Bornaer SV 91

*vorbehaltlich einer Entscheidung des Sportgerichts aufgrund des Rückzugs der 1. Mannschaft von Borea Dresden aus der Oberliga.