Sachsens Arbeitsmarkt ist stabil

Sven Morlok hat die konjunkturelle Entwicklung im Freistaat gelobt. Arbeitslosenquote und Ausbildungsstellen hätten sich positiv entwickelt. +++

Der Arbeitsmarkt in Sachsen zeigt sich im Mai auf einem robusten Niveau. Die Arbeitslosenquote hat sich im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich verringert und liegt aktuell bei 9,8 Prozent (minus 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). In Sachsen sind derzeit 20.486 offene Stellen gemeldet, das sind 1.572 mehr als noch vor einem Jahr. Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen liegt mit insgesamt 17.739 um 322 höher als im Vorjahreszeitraum.

‚Die konjunkturelle Entwicklung im Freistaat ist weiterhin stabil. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist um 1,7 Prozent gestiegen und sächsische Betriebe melden deutlich mehr freie Stellen. Die Chance, in Sachsen einen Ausbildungs- und Arbeitsplatz zu finden, ist damit weiterhin sehr gut“, so Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP). “Die Unternehmen können der Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr positiv entgegensehen. Sächsische Betriebe profitieren davon, dass Politik und Wirtschaft Hand in Hand arbeiten und stabile Rahmenbedingungen im Freistaat schaffen.‘

‚Thomas Wünsche, Geschäftsführer der Dresdner Arbeitsagentur, fügte hinzu: “Die Wirtschaft hinterlässt positive Spuren auf dem Dresdner Arbeitsmarkt. […] Auch die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen ist ungebrochen, allerdings wird die Besetzung zunehmend schwerer, da es bereits jetzt deutlich mehr unbesetzte Ausbildungsstellen gibt als Bewerber zur Verfügung stehen.“

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr; Bundesagentur für Arbeit

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar