Sachsens Bahnstrecken nun sicherer: Neues Bremssystem installiert

Mit sogenannten Zugbeeinflussungssystemen soll schweren Zugunglücken im Freistaat in Zukunft vorgebeugt werden. Die zuständige DB Netz AG hat bis Ende 2012 insgesamt 39 Betriebsstellen im Freistaat damit ausgestattet. +++

Das automatische Bremssystem soll Züge stoppen, die ein deutliches Haltesignal überfahren, sei es durch menschliches Versagen oder einen technischen Defekt am Zug. Sie werden zudem auch eingesetzt, um die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit zu überwachen und den Zug bei Überschreitung selbsttätig zum Halten bringen.

Nach dem Zugunglück von Hordorf, das sich am Dienstag zum zweiten Mal jährt, hatten die Verkehrsminister aller Länder gefordert, auf allen relevanten Bahnstrecken in Deutschland bis 2014 Zugbeeinflussungssysteme einzusetzen. Sachsen hat bereits jetzt all seine Strecken mit den automatischen Bremssystemen ausgestattet.