Sachsens Geographie-Asse ausgezeichnet

Seit Freitag stehen die Preisträger der 1. Sächsischen Geographie-Olympiade fest.

Schüler aus mehr als 200 sächsischen Mittelschulen hatten sich kniffligen Fragen aus dem Bereich Geographie gestellt. In drei Vorstufen in Dresden, Leipzig, Chemnitz, Zwickau und Bautzen hatten sich letztendlich 30 für den Endausscheid qualifiziert.

Den Wettbewerb richten der Sächsische Landesverband deutscher Schulgeographen sowie die Fachberater für Geographie an den Mittelschulen aus. Er ist ausschließlich für Mittelschüler der 7. und 10. Klassen konzipiert.

Die Schüler sollen ihr Wissen in den drei Fachgebieten Komplexes Wissen, Topographie und Denksport nachweisen. Die Aufgaben mit erhöhten Anforderungen richten sich nach den Lehrplänen im Fach Geographie des Freistaates Sachsen.

Auch ein Chemnitzer ist unter den Preisträgern. Thomas Hößler von der Georg-Werth-Mittelschule Chemnitz belegte in der Klassenstufe zehn den zweiten Platz.