Sachsens Hochschulen geben und bekommen mehr

Das ist das Ergebnis einer Erhebung des statitischen Landesamtes.

An Sachsens Hochschulen sind die Ausgaben und Einnahmen gestiegen.

Rund 2,5 Milliarden Euro wurden im Jahr 2014 an den 26 sächsischen Hochschulen für Lehre und Forschung ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Ausgaben damit um ca. 3,5 %.
Hinsichtlich der Fächergruppen wurde das meiste Geld für die Richtungen Humanmedizin und Gesundheitswissenschaften ausgegeben.

Im Jahr 2014 nahmen die sächsischen Hochschulen ca. 40 Millionen Euro mehr ein als im Vorjahr und verzeichnen nun rund 1,4 Milliarden Euro.

Die wichtigsten Drittmittelgeber der Hochschulen waren 2014 der Bund, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Europäische Union und die gewerbliche Wirtschaft.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar