Sachsens Nachwuchs sind Mathe-Genies

14 Schüler aus Sachsen erzielten beim Bundeswettbewerb für Mathematik Spitzenleistungen. Dafür werden sie am 5. Dezember in Leipzig ausgezeichnet. +++

Über 1.600 Jugendliche aus ganz Deutschland haben sich 2011 am Bundeswettbewerb Mathematik beteiligt. Nach zwei Hausaufgabenrunden stehen die Landesbesten fest.

Die erfolgreichsten Nachwuchsmathematiker Sachsens heißen: Lukas Gehring (Löbau), Florian Gräßler (Chemnitz), Jakob Schneider (Bischofswerda), Alexander Thomas (Chemnitz) und Sebastian Manecke, Anne Sauermann und Lisa Sauermann (alle Dresden). Neben sieben 1. Preisen gehen vier 2. Preise und drei 3. Preise an sächsische Schüler.  Leo Gitin (Leipzig), Christoph Standke (Chemnitz), Bilgin Osmanodja (Dresden)  und Dang-Khoa Pham (Dresden) holten einen 2., Martin Thuemmler (Chemnitz), Maximilian Rausch (Dresden) und Susanne Lucas (Radeberg) einen 3. Preis. 

Bildung&Begabung hat diesen Bundeswettbewerb ausgerufen, um jungen Mathematikbegeisterten die Chance zu geben, sich zu beweisen und gefördert zu werden. Sie lösen Aufgaben, die teilweise nicht mal ein Mathe-Prof auf Anhieb rauskriegt.

Lisa Sauermann aus Dresden ist schon zum 6. Mal Bundessiegerin. Die Abiturientin hat schon in den Vorjahren im Finale punkten können.

Quelle: Bildung und Begabung

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar