Sachsens Schüler entdecken Museen ihrer Region

15 Schulen, unter ihnen auch die Schule Altchemnitz, gehen ab sofort im Freistaat eine enge Kooperation mit sächsischen Museen ein.

Die Schulen wurden im Rahmen des Programms LernStadtMuseum in Sachsen Schüler entdecken Museen von einer Jury ausgewählt und erhalten umfangreiche Fördermittel.

Insgesamt werden die 3 Förderschulen, 5 Mittelschulen und 7 Gymnasien in den nächsten 2 Jahren mit jeweils bis zu 15.000 Euro unterstützt und erhalten eine fachliche Betreuung. Die Gesamtkosten des Programms in Höhe von rund 500.000 Euro werden zu gleichen Teilen von der Robert Bosch Stiftung und dem Kultusministerium getragen.

Das Projekt soll zunächst bis 2010 laufen und anschließend zum Teil im Rahmen von Ganztagsangeboten fortgeführt werden. Ziel des Bildungsprogramms ist die dauerhafte Kooperation zwischen Museen und Schulen, die eine Vorbildwirkung in der gesamten Region haben soll.

Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 haben gemeinsam mit einem Museum in ihrer Nähe Projektideen zur Geschichte, Kultur oder Kunst entwickelt und können diese nun umsetzen.

In Chemnitz wird nun zukünftig die Schule Altchemnitz im Sächsischen Eisenbahnmuseum mit Volldampf auf Entdeckertour und damit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Eisenbahn gehen.

SACHSEN FERNSEHEN wünscht eine gute Fahrt und wird demnächst darüber berichten.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar