Sachsens sprachbegabte Jugend geehrt!

Kultusminister ehrt Sieger des Fremdsprachenwettbewerb im Sächsischen Landtag und unterstreicht die Bedeutung von Fremdsprachen als Schlüssel zur Welt. Die Gewinner Vertreten Sachsen beim Bundeswettberb Fremdsprachen 2010. +++

Kultusminister Roland Wöller wird heute im Sächsischen Landtag die Landessieger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen 2010 auszeichnen. Eine Jury – bestehend aus Sprachlehrern aus ganz Sachsen – hat 85 Preisträger im Einzel- und 16 Preisträger im Gruppenwettbewerb ermittelt. Insgesamt 846 Schüler beteiligten sich im Einzelwettbewerb, außerdem gingen 40 Teams als Gruppe an den Start.

Der Großteil der Teilnehmer stellte seine Sprachkenntnisse in den traditionellen Schulsprachen wie Englisch, Französisch, Italienisch, Latein, Polnisch, Russisch, Spanisch und Tschechisch unter Beweis. Es gab aber auch Anmeldungen in Altgriechisch, Chinesisch und Schwedisch. Im Gruppenwettbewerb war neben den Sprachkenntnissen auch Teamgeist gefragt. Das Motto des Wettbewerbs „Wir schaffen das!“ wurde als Theateraufführung, Videofilm oder Hörspiel thematisiert.

Kultusminister Roland Wöller freute sich ausdrücklich über die rege Beteiligung. Wie wichtig Fremdsprachen sind, würde jeder Einzelne auf Reisen, bei Schüleraustauschen und spätestens im Berufsalltag merken. „Fremdsprachen sind der Schlüssel zur Welt. Jeder, der eine fremde Sprache versteht, wird zugeben, dass dies eine große persönliche Bereicherung ist. Es erschließen sich fremde Kulturen, neue Kontakte sind möglich und nicht zuletzt ist es fast schon Voraussetzung für viele Berufe“, so der Minister.

Drei Teams des Gruppenwettbewerbs werden Sachsen zum Sprachenfest in Bremen vom 17. bis 19. Juni 2010 vertreten. Neun Sieger der Einzelwettbewerbe nehmen am Sprachenturnier im Fortbildungs- und Tagungszentrum des Sächsischen Bildungsinstitutes in Meißen vom 16. bis 19. September 2010 teil.

Quelle: Pressestelle

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!