„SachsenSofa“ für ein besseres Miteinander

Dresden - Die Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen startet das Projekt „SachsenSofa“. Das Gesprächsformat soll Diskurse zum Zusammenleben im Freistaat vorantreiben und so einen Beitrag für ein besseres Miteinander leisten.

© Unsplash

Es bringt besonders außerhalb der größeren Städte Sachsens die Debatte über gesellschaftliche Prägungen, aktuelle Herausforderungen und deren Lösungsoptionen aus christlicher Sicht voran – und leistet damit einen Beitrag zu einer verbesserten Kultur des Miteinanders im Land. Bei den Abendveranstaltungen in sechs sächsischen Kommunen mit unter 5.000 Einwohnern werden bis März bekannte Persönlichkeiten aus Politik und Zivilgesellschaft auf dem SachsenSofa mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Die Gespräche werden durch die Veranstaltungsreihe „Demokratie ist...?“ in den nächstgrößeren Städten Freiberg, Plauen, Riesa, Zittau und Zwickau flankiert.