Sächisches Jugendblasorchester mit besonderen Konzert in Leipzig

Rund 15 Jahre nach Gründung des Landesjugendblasorchesters werden die Sächsische Bläserphilharmonie und das Jungmusiker am 1. September erstmals ein gemeinsames Projekt unter der Leitung von Chefdirigent Thomas Scheibe realisieren. +++

Die Berufsmusiker der Sächsischen Bläserphilharmonie, die als Gründungspate dem LJBO Sachsen seit 15 Jahren unterstützend zur Seite stehen, haben die Projektidee als Anerkennung der Leistungen der Nachwuchsmusiker initiiert. Die Musikerinnen und Musiker beider Ensembles werden in einer einwöchigen Projektphase ein völlig neues und herausforderndes Konzertprogramm erarbeiten. Beide Orchester freuen sich auf die spannende Projektphase, um professionelles Wissen an den talentierten Musikernachwuchs weiterzugeben und Erfahrungswerte auszutauschen.
 
Als besonderer Gast zum Konzert wird Thomas Leyendecker, Posaunist der Berliner Philharmoniker und Professor für Posaune an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ das Concerto für Posaune und Orchester des dänischen Komponisten Launy Grøndahl interpretieren.  Mit Thomas Leyendecker konnte ein renommierter und neugieriger Instrumentalist gewonnen werden, der die Musizierfreude der Ensembles auf besondere Weise befördert.
 
Neben dem Solokonzert von Leyendecker stehen Originalkompositionen und Bearbeitungen auf dem Programm. So werden die Tänze aus Galanta von Zoltan Kódály ebenso zu hören sein, wie der Danse Bacchanale von Camille Saint-Saëns. 
 
Die Konzertbesucher erwartet ein vielschichtiger Klangkörper, der die Strahlkraft und Leistungsfähigkeit der sächsischen Bläsermusik in einzigartiger Weise vermittelt. Karten sind ab sofort an der Gewandhauskasse und den üblichen  Vorverkaufsstellen verfügbar.