Sächsische Evaluationsagentur hilft Schulen

Die Sächsische Evaluationsagentur ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur weiteren Qualitätsentwicklung an den sächsischen Schulen. Sie wird den Schulen helfen, Stärken weiter auszubauen und Mängel zu erkennen und zu überwinden.

So skizzierte der Sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld, am Donnerstag in Dresden die Aufgaben der Sächsischen Evaluationsagentur, die sich derzeit in der Aufbauphase befindet. Basis für die systematische Analyse und Begleitung der Schulentwicklung sind neben der Auswertung von Ergebnissen zentraler Prüfungen, Orientierungsarbeiten und des jeweiligen Schulporträts auch kontinuierliche Schulbesuche. Teams der Evaluationsagentur werden den Unterricht besuchen, Gespräche mit Kollegium und Schulleitungen führen und vor Ort über Zielsetzung und Umsetzung des jeweiligen Schulprogramms diskutieren. Laut Kultusminister ist das Ziel der schulexternen Evaluation ist die Unterstützung der Schule bei der Weiterentwicklung ihrer Unterrichtsqualität.