Sächsische Grundschüler gewinnen Spielezimmer

Dresden - Viele Sächsische Grundschüler haben ein Spielezimmer gewonnen. So haben sich 18 Grundschulen aus Sachsen in diesem Jahr bei der Initiative »Spielen macht Schule« beworben und die Jury mit originellen und durchdachten Konzepten überzeugt.

Die Initiative will das klassische Spielen an Schulen fördern. In Dresden gewann die 35. Grundschule Dresden "Heinrich Graf von Bünau" eins von 200 Spielezimmern. Sachsens Kultusminister Christian Piwarz gratulierte den Gewinnern und betonte, dass Spielen und Lernen keine Gegensätze seien. Mit Spielen wie UNO, Activity oder Schach werde das Gehirn trainiert. Außerdem würden auch die sozialen Kontakte untereinander gestärkt, was gerade nach der langen Zeit des Distanzunterrichtes wichtig sei. Insgesamt nahmen 38 Einrichtungen am Wettbewerb teil.