Sächsische Hausmannskost als erfrischendes Dessert

Chemnitz - Ein leckerer Sauerbraten mit Rotkraut und Klößen, dazu ein kühles Bockbier. Ein Menü das viele ins Schwärmen bringt. Jetzt gibt es eine ganz neue Art diese Köstlichkeiten zu erleben, als Speiseeis.

Im Turm-Brauhaus gibt es ab Mittwoch das "coole Menü". Es besteht aus einer großen Kugel Bock-Bier-Eis und einer etwas kleineren Kugel Sauerbraten-Eis. Entwickelt wurde diese Kreation von Marschner's Eiscafé und dem Turm-Brauhaus. Genauer gesagt von den Geschäftsführen Andreas Marschner und André Donath. Donath erinnert sich noch gut, wie diese verrückte Idee entstanden ist.

Dieser Erfahrung zeigt sich nicht nur in der Herstellungsweise sonder auch in der Wahl der Zutaten. Die Biersorte Kopp Bock hell wurde aufgrund des markanten Eigengeschmacks gewählt. Dieser findet sich auch im Eis wieder. Beim Sauerbrateneis liegt die geschmackliche Schwierigkeit bei den Temperaturen. Während heißer Sauerbraten im Allgemeinen gut ankommt, sieht es bei kaltem ganz anders aus. Der Besonderheit des Eisaromas ist sich auch Donath bewusst.

© Chemnitz Fernsehen

Wer sich sein eigenes Urteil bilden möchte, hat noch diesen Sommer die Gelegenheit dazu. Ob sich diese speziellen Eiskreationen auch bis in die nächste Saison tragen wird sich erst noch zeigen.