Sächsische Kitas werden gefördert

Die guten Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Sachsen sind nach Ansicht von Wirtschafts- und Arbeitsminister Thomas Jurk ein Plus im Standortwettbewerb, das er künftig noch deutlicher herausstellen will.

Er meint, wenn wir an den künftigen Fachkräftemangel denken, seien gute Angebote, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, ein ausschlaggebender Grund, sich für Sachsen zu entscheiden.

Die Koalition in Sachsen habe mit der deutlichen Erhöhung der Landeszuschüsse für Kindertagesstätten viel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf getan. Der Doppelhaushalt 2007/2008 sieht dafür insgesamt fast 700 Millionen Euro vor.

Laut Jurk sind die Rahmenbedingungen für die Kindertagesbetreuung in kaum einem anderen Bundesland so gut wie in Sachsen. Er wies darauf hin, dass auch Kindereinrichtungen in Betrieben gefördert werden können.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Sachsen!