Sächsische Kliniken verschieben geplante OPs

Sachsen- Sachsens Kliniken müssen wegen der Vielzahl an Corona-Intensivpatienten wieder einige geplante Operationen absagen. Laut der sächsischen Krankenhausgesellschaft wären davon insbesondere Knie- und Hüft-OPs betroffen.

Auch am Universitätsklinikum Leipzig werde im Schnitt jede fünfte geplante Operation momentan verschoben. Das Problem ist bereits aus dem letzten Jahr bekannt. Den Krankenhäusern fehlte es an dieser Stelle schon einmal an Kapazitäten für geplante OPs aufgrund der vielen Corona-Intensivpatienten.