Sächsische Landesmedienanstalt präsentiert Studienergebnisse für Lokalfernsehen

Die Sächsische Landesmedienanstalt hat am Montag eine Studie zur Programmqualität der lokalen TV Stationen in Sachsen vorgestellt.+++

Seit einem halben Jahr werden viele sächsische lokale TV Sender durch Gelder des SLM gefördert. Hintergrund sind die hohen Verbreitungskosten der Sender, von denen diese entlastet werden sollen. Ziel der Förderung ist die Verbesserung der Programmqualität und -quantität der lokalen Fernsehanbieter. Laut der nun vorgestellten Studie sind reichlich ein Drittel der Sendeinhalte lokale Nachrichten und Magazine. Geht es nach der SLM soll dieser Anteil durch die Förderung gesteigert werden.

Interview im Video mit Michael Sagurna, Präsident Medienrat SLM

97% der Inhalte haben einen regionalen Bezug. Kritisch wurde in der Studie der geringe Anteil an kontroversen Themen bei den Sendern bewertet.

Interview im Video mit Andreas Czaplicki, Geschäftsführer uniQma GmbH

Mit regelmäßigen Studien will die Landesmedienanstalt die regionalen Programme künftig qualitativ und quantitativ überprüfen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar