Sächsische Mathe-Asse ermittelt

Kultusminister Roland Wöller gratuliert Preisträgern der Mathematik-Olympiade.

Das diesjährige Landesfinale der 48. Mathematik-Olympiade der neunten und zwölften Klassenstufe fand von Freitag bis Sonntag in Dresden statt. In der Klassenstufe neun haben Martin Thümmler und Julius Kunze den ersten Platz belegt. Beide lernen am Johannes-Kepler-Gymnasium in Chemnitz.

Ebenfalls vom Johannes-Kepler-Gymnasium kommen die Landessieger in der Klassenstufe zehn. Es sind die Schüler Florian Gräßler und Alexander Thomas. Lisa Sauermann, die die zehnte Klasse des Martin-Andersen-Nexö Gymnasiums besucht, trat gegen die Zwölftklässler an und errang den ersten Preis. Damit knüpfte sie an ihre großen Erfolge aus dem vergangenen Jahr an. Lisa Sauermann ist auch zum dritten Mal Bundessiegerin beim Bundeswettbewerb Mathematik 2008 geworden.

„Das sind ganz hervorragende Leistungen, auf die die Schüler mit Recht stolz sein können“, freute sich Kultusminister Roland Wöller. Er gratulierte den Siegern und wünschte viel Erfolg für die Bundesrunde der Mathematik Olympiade.

Die Preisträger haben sich durch ihre Leistungen zu einem einwöchigen Landesseminar qualifiziert, welches durch das „Sächsische Landeskomitee zur Förderung mathematisch-naturwissenschaftlich interessierter und begabter Schüler“ vom 9.-13. März 2009 in Schneeberg durchgeführt wird. Auf diesem Landesseminar wird auch entschieden, welche sächsischen Schüler bei der vierten Runde der Bundes-Mathematik-Olympiade an den Start gehen dürfen.

In diesem Jahr findet die Bundesrunde der Mathematikolympiade vom 3.-6. Mai 2009 in Lübeck statt.