Sächsische Schulen sollen mit CO2-Ampeln ausgestattet werden

Sachsen - Alle Klassenräume der öffentlichen und privaten Schulen im Freistaat sollen eine CO2-Ampel bekommen, beschloss die Landesregierung am Dienstag. Diese sollen zum besseren Schutz vor Corona und anderen Infektionen dienen.

Damit folge Sachsen einer Empfehlung des Expertenrates der Bundesregierung. Die Ampeln messen das Kohlendioxid in der Luft und zeigen an, wenn gelüftet werden sollte.

Nach Angaben des Kultusministeriums müssten 45.000 Lüftungsampeln angeschafft werden, um alle Klassenzimmer auszustatten. Die Kosten dafür beliefen sich auf zehn Millionen Euro. Der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtages müsste dem noch zustimmen. (mit dpa)