Sächsische Schwimmmeisterschaften in Leipzig

Am vergangenen Wochenende kämpfte die Schwimm-Elite bei den offenen sächsischen Landesmeisterschaften um die Medaillen. Mehr als 470 Athleten traten an. Am erfolgreichsten waren die Schwimmer der SSG Leipzig. +++

Am vergangenen Wochenende fanden in Leipzig die offenen sächsischen Landesmeisterschaften im Schwimmen statt. Eine Woche nach den deutschen Meisterschaften in Berlin, kämpfte die Schwimm-Elite in der Schwimmhalle der Leipziger Universität um die Medaillen.

Den Auftakt machten am Freitagnachmittag die Langstreckenrennen. Am Samstag und Sonntag fanden dann die Wettkämpfe über die Kurz- und Mittelstrecken statt. Insgesamt gab es an den 3 Wettkampftagen eine Vielzahl an Vorlaufen und über 70 Entscheidungsrennen.

Mehr als 470 Schwimmer aus 57 Vereinen stiegen auf den Startblock. Davon stellte die Dresdner Schwimmgemeinschaft mit 48 Aktiven den größten Teil der angetretenen Athleten.
Am erfolgreichsten waren aber die einheimischen Schwimmer der SSG Leipzig. Sie holten insgesamt 53 Medaillen. Allein 25 davon waren Goldene. Nur der SC Chemnitz konnte den Gastgebern mit 48 Medaillen halbwegs das Wasser reichen.

Die besten Einzelkämpfer waren Juliane Reinhold und Tobias Horn mit jeweils sechs Einzelsiegen. Wobei letzterer seinen 7.Titel, über 100m Freistil, nur um 3 Hundertstelsekunden verpasste.

Den Abschluss des sportlichen Wochenendes machten dann die Finalläufe über 400m Freistil der Herren. Der Sieger des A-Finales war wieder einmal Tobias Horn von der SSG Leipzig.

Die nächsten offenen Sächsischen Schwimmmeisterschaften werden vom 20. bis 22. Mai 2016 wieder in Leipzig stattfinden.