Sächsische Staatsregierung in der Kritik – Exit-Strategie verschleppt?

Sachsen - Die Staatsregierung hat im Zusammenhang mit den Maßnahmen um das Coronavirus eine Exit-Strategie in Planung. Ab dem 15. Februar soll es eventuelle Lockerungen geben, sofern die Inzidenz des Freistaates die 100 nicht übersteigt und ein Abwärtstrend erkennbar ist. Ein Thema, dass heute im Sächsischen Landtag für hitzige Diskussionen sorgte, als die AfD erneut den politischen Weg der Staatsregierung rund um die Corona-Maßnahmen kritisierte.