Sächsische Wohngenossenschaften investieren mehr in Neubauten

Die Tendenz der Wohnungsknappheit in den sächsischen Großstädten zeigt sich auch bei den Sächsichen Wohnungsbaugenossenschaften. Erstmal seit Mitte der 1990er Jahre errichten sie wieder selbst Häuser. +++

Die Investitionen für diese Neubauten in diesem Jahr belaufen sich auf 25 Millionen Euro. Der Bedarf an neuen Wohnungen ist hoch. Vor allem in den Städten Dresden, Chemnitz und Leipzig. Dort wird immer mehr Geld in Neubauten investiert.

Interview mit Axel Viehweger, Vorstand VSWG e. V. (im Video)

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und steigender Hilfe- und Pflegebedürftigkeit wurde das neue Wohnkonzept “Alter leben“ entwickelt.

Interview mit Alexandra Brylok, Referentin für Soziales und Projekte (im Video)

Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. ist der größte deutsche Verband für Wohnungsgenossenschaften. In ihm sind 229 Wohnungsgenossenschaften organisiert. Sie bewirtschaften 12,2 Prozent des gesamten Wohnungsbestandes im Freistaat.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!