Sächsischer Arbeits- und Ausbildungsmarkt – Der beste März seit 1991

Der sächsische Arbeitsmarkt profitiert im März von einer besonders positiven konjunkturellen Entwicklung und von ersten Einflüssen der Frühjahresbelebung. Die Arbeitslosigkeit liegt den 16. Monat in Folge unter dem Vorjahresniveau. Alle Personengruppen haben von der positiven Entwicklung profitiert. Unterstützt wurde dieser Rückgang durch die gezielte Vermittlung und Beratung der sächsischen Arbeitsagenturen und Jobcenter.

„Die Arbeitslosigkeit ist im März überdurchschnittlich stark gesunken. Der Grund liegt in der positiven konjunkturellen Entwicklung und im milden Klima der vergangenen Wochen. Es konnten wieder mehr Menschen in Arbeit gebracht werden. Vor allem im Verarbeitenden Gewerbe wurden viele Jobs besetzt. Gleichzeitig konnten die ersten Beschäftigten aus den Außenberufen ihre Arbeit wieder aufnehmen. Gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit sehr deutlich gesunken und zeitgleich ist die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gestiegen“, sagte Jutta Cordt, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit.

Arbeitslosenzahl im März: 254.083

Arbeitslosenzahl im Vormonatsvergleich: -9.702
  
Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -34.063
    
Arbeitslosenquote im März: 11,9 Prozent