Sächsischer Kader für Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi berufen

In anderthalb Jahren finden im russischen Sotschi die Olympischen Winterspiele 2014 statt.

Am Mittwochnachmittag wurde dafür in der Galerie Roter Turm in Chemnitz der Kader mit den sächsischen Athleten für das Großereignis berufen.

Bei der Zeremonie waren auch Sachsens Innenminister Markus Ulbig und der Präsident des sächsischen Landessportbundes Eberhard Werner zu gegen.

Die Berufung ist aber nicht gleichzeitig eine Nominierung für Olympia 2014.

Interview: Christian Dahms – Vizepräsident Leistungssport des Landessportbundes Sachsen

Diese Sportler erhalten vom Landessportbund finanzielle Unterstützung zum Beispiel für Trainingsmaßnahmen oder Material.

Für die Athleten ist die Berufung in den Kader auf dem Weg zu den Olympischen Spielen sehr wichtig.

Interview: Björn Kircheisen – Nordisch Kombinierer

Dem sogenannten „Team Sotschi“ gehört auch Eric Frenzel an, der sich zusammen mit Kircheisen im Teamwettbewerb der Nordischen Kombination vor vier Jahren in Vancouver die Bronzemedaille sichern konnte.

Doch ein Erfolg bei Olympia ist schwer zu planen.

Interview: Eric Frenzel – Nordisch Kombinierer

Der sächsische Staatsminister nimmt dennoch die Athleten in die Pflicht und hofft nun auf Topleistungen.

Interview: Markus Ulbig – Sächsischer Staatsminister

Am Mittwoch ebenfalls anwesend waren die viermaligen Chemnitzer Eiskunstlaufweltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy, denen in ihrer Titelsammlung aber noch ein Olympiasieg fehlt.

Interview: Aljona Savchenko und Robin Szolkowy – Eiskunstläufer

Ein Olympiasieg ist sicher auch der große Traum der weiteren sächsischen Athleten.

So zum Beispiel auch im Biathlon von Tina Bachmann oder im Bobfahren von Cathleen Martini.

Fest steht, durch die Unterstützung des sächsischen Sportbundes ist dafür ein wichtiger Schritt getan, aber dennoch kommt es am Ende auf ein bisschen Glück und vor allem auf die Leistungen der einzelnen Athleten an.

Den kompletten sächsischen Kader finden Sie unter www.sport-fuer-sachsen.de

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar