Sächsischer Nachwuchs zeigt seine Akzentkünste beim „Gaggaudebbchen“

Leipzig- Sächsisch ist deutschlandweit einer der markantesten Dialekte. In Leipzig lernen auch die Jüngsten ihren Landesdialekt zu sprechen. Am Dienstag konnte der sächsische Nachwuchs seine Akzentkünste beim „Gaggaudebbchen“ unter Schau stellen.

Dabei rezitierten junge Künstler alte sächsische Texte von der Leipziger Mundart-Ikone Lene Voigt.
Klaus Petermann, Vorsitzender der Lene-Voigt-Gesellschaft moderierte den kleinen Sprachwettbewerb der acht Schüler.

Die sächsische Sprache und Mundart müsse erhalten werden, so Petermann. Sächsische gehöre zur Kultur Sachsen und sei auch ein Stück weit Identifikation für die angetretenen Schüler und die Sachsen allgemein.

Die 8-15-Jährigen präsentierten sich auf unterschiedlichste Weise, manche sogar mit Verkleidung. Die drei besten Sächsisch-Nachwuchs-Redner wurden zum Schluss ausgezeichnet und mit Preisen geehrt.