Sächsischer Wirtschaftsminister reist mit Leipziger Delegation

Am Dienstag macht sich Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok auf den Weg nach Brüssel. +++

Am Abend ist eine Diskussionsveranstaltung mit anschließendem Empfang im Europäischen Parlament geplant. Begleitet wird Sven Morlok vom Leipziger Werksleiter der BMW AG, Manfred Erlacher, und dem Europaabgeordneten Holger Krahmer.

„Sachsen ist ein Autoland. BMW, VW und Porsche sowie zahlreiche Zulieferer sind eine tragende Säule der Wirtschaft im Freistaat. BMW baut in Leipzig das erste Elektrofahrzeug mit CFK-Leichtbaukarosserie in Serie. Dafür sind in der sächsischen Modellregion für Elektromobilität die besten Standortbedingungen vorhanden. Wir können die gesamte Wertschöpfungskette für Elektromobilität bieten, von Lithiumvorkommen über Forschungseinrichtungen und Batteriehersteller bis zum Fahrzeugbau.“, so der sächsische Wirtschaftsminister vor dem Reiseantritt.

Die großen Automobilkonzerne (BMW, Porsche und dem Bushersteller Neoplan) und ihre ca. 750 Zuliefern beschäftigen im Freistaat rund 70.000 Menschen in dieser Branche.