Sächsisches Ausbaugewerbe startet schwach

Das sächsische Ausbaugewerbe hat das Jahr 2005 mit einem Umsatzrückgang begonnen.

Darüber informierte am Dienstag das Statistische Landesamt Sachsen. Der Gesamtumsatz im 1. Quartal 2005 betrug 405 Millionen € und lag damit fast 45 % unter dem Wert des 4. Quartals 2004 Die Zahl der arbeitenden Personen lag mit rund 17 400 reichlich 10 % unter dem Stand von Ende 2004. Absolut sind das fast zwei­tausend Personen weniger als im 4. Quartal des Vorjahres. Der Beschäftigtenrückgang hat sich gegenüber dem Vorjahr wieder etwas beschleunigt. Anfang 2004 lag er sowohl absolut als auch in Prozent nur halb so hoch.