Salbei aus Sachsen – Teeernte hat begonnen

In Sachsen wird die Salbei schon seit über einhundert Jahren angepflanzt. In Freital befinden sich die 40 Hektar großen Salbeifeldern der Bombastus-Werke. +++

3,8 Tonnen Salbei wollenwollen die Mitarbeiter der Bombastus-Werke heute ernten. In den nächsten Wochen läuft hier die Tee-Ernte in vollen Zügen. Das Wetter wirkt sich positiv auf die Ernte aus.

Interview mit Roland Lehmann, Feldbauer

Seit den frühen Morgenstunden ist der Blatternter auf den Salbeifeldern im Einsatz. Etwa fünf Tage dauert es, bis der Salbei dann auslieferbar ist.

Interview mit Wieland Prkno, Vertriebsleiter

Auch DorotheaLehmann ist begeistert von der Arbeit mit der Heilpflanze. Seit sieben Jahren arbeitet sie damit und weiß, was so besonders an ihr ist.

Interview mit Dorothea Lehmann, Leiterin Feldbau

Seit einhundert Jahren haben sich die Bombastuswerke auf den Salbeianbau spezialisiert. 1915 wurde das erste Mal geerntet.

Vorwiegend sind ihre Teesorten in Apotheken zu finden. Daneben werden Arznei-Naturheilmittel sowie Lebensmittel und Kosmetika hergestellt. Nicht nur für den deutschen Markt.

Interview mit Wieland Prkno, Vertriebsleiter

Mit 40 Hektar Fläche gilt der Naturmittel-Hersteller als Europas größter Anbaubetrieb.

Bis September werden die Salbeiblätter noch geerntet. Danach werden die Felder vor der Erosion geschützt, für eine gute Ernte im nächsten Jahr.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar