Sanierung Brücke Bernhardstraße

Am kommenden Montag sollen in Chemnitz die Sanierungsarbeiten an der maroden Brücke Bernhardstraße beginnen.

Die 1907 errichtete Bahnüberführung muss aufgrund ihres schlechten Bauzustands und ihrer eingeschränkten Tragfähigkeit erneuert werden. Bereits seit 2004 war die Verkehrslast der Brücke von 30 auf 16 Tonnen reduziert.

Der neue Überbau wird laut Stadt Chemnitz dem Charakter der Brücke angeglichen. Die alten Fachwerkträger werden aus Gründen des Denkmalschutzes in das neue Tragwerk integriert. Das vorhandene Brückengeländer wird aufgearbeitet und wieder verwendet.

Während der Arbeiten wird die Bernhardstraße teilweise gesperrt. Die Baukosten sind mit rund zwei Millionen Euro veranschlagt.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung