Sanierung der Albertbrücke gescheitert – GRÜNE „bedanken“ sich bei CDU und FDP

Mit einer Plakataktion wollen die GRÜNEN auf das Scheitern der Sanierung der Albertbrücke aufmerksam machen. Dabei sprechen sie die CDU und FDP direkt an. +++

Die Sanierung der Dresdner Albertbrücke ist in weite Ferne gerückt. Nach der Stadtratssitzung vom 11. Juni, verschiebt sich der Sanierungsbeginn um ein Jahr.

Durch eine Plakataktion wollen die GRÜNEN nun auf das Scheitern aufmerksam machen. Mit einem ironischen „Danke“ sprechen sie dabei die CDU und FDP direkt an.


Interview: Thomas Löser (B’90/GRÜNE), Franktionsvorsitzender

In den nächsten Wochen sollen 100 Plakate an den Dresdner Brücken angebracht werden. Gleichzeitig hoffen die GRÜNEN auf eine schnelle und genehmigungsfähige Variante der Sanierung.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar