Sanierung der Hauptfassade am Dresdner Hauptbahnhof

Förderverein unterstützt denkmalgerechte Wiederherstellung der Bahnhofsansicht+++

In den vergangenen Tagen wurden die Gerüste am Hauptbahnhof der sächsischen Landeshauptstadt abgebaut und die Fassade präsentiert sich dem Betrachter um viele Details reicher und in alter Schönheit. Im April und Mai dieses Jahres setzte der Förderverein Dresden Hauptbahnhof e. V. seine Bemühungen um die Wiederherstellung der historischen und unter Denkmalschutz stehenden Fassade des repräsentativen Gebäudes fort. Mit einem Aufwand von 136.000 Euro wurden aus Postaer Sandstein zahlreiche Schmuckelemente an der Ostfassade und an den beiden Uhrentürmen angebracht. Die Originalteile wurden durch Kriegsschäden, Umbaumaßnahmen sowie Verwitterung zerstört und konnten nun in enger Abstimmung mit den Denkmalschutzbehörden wieder hergestellt werden.

Der Förderverein Dresden Hauptbahnhof e. V., welcher im Jahr 2005 gegründet und mit einer großzügigen Spende der Familie Wacker unterstützt wurde, hat als wesentliches Satzungsziel die denkmalgerechte Aufwertung des historischen Hauptbahnhofs. Noch in diesem Jahr sind weitere Maßnahmen geplant. Beispielsweise werden an markanten Stellen im Bahnhof Wandtafeln angebracht, die über die Geschichte einzelner Bereiche und Bauteile des Dresdner Hauptbahnhofs informieren werden. „Die Bemühungen des ehrenamtlich agierenden Fördervereins reihen sich wunderbar in die Bemühungen der DB Station&Service AG ein, um den Hauptbahnhof der Landeshauptstadt insgesamt zu einem Schmuckstück werden zu lassen, in dem sich die Reisenden genauso wohl fühlen, wie die Besucher und Touristen“, freut sich Heiko Klaffenbach, Leiter des Bahnhofsmanagements Dresden.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar