Sanierung des Berbisdorfer Baches

Der Stadtrat Chemnitz muss in seiner Sitzung morgen über die Sanierung des Berbisdorfer Baches entscheiden.

Das Gewässer, das vom Stadtteil Berbisdorf aus in die Zwönitz fließt, muss im Bereich Untere Bachgasse dringend saniert werden. Grund sind abbrechende Böschungsteile, die in den Bach fallen. Außerdem gelangen durch eine ehemalige Müllhalde, die direkt am Ufer liegt, immer wieder giftige Abfälle ins Wasser. Stimmt der Stadtrat zu, kann die Sanierung im kommenden Jahr beginnen. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar