Sanierung des Kunstrasenplatzes beim SC Borea startet

Sportbürgermeister Winfried Lehmann übernimmt am Montagnachmittag symbolisch den ersten Spatenstich für die Kunstrasenplatz-Sanierung des Dresdner Sportclubs Borea e. V. +++


Erster Spatenstich mit Sportbürgermeister Winfried Lehmann

Der 2002 errichtete Kunstrasenplatz, Am Jägerpark 12, ist stark verschlissen und in einem schlechten Zustand. Ab dem 20. Oktober wird der alte Kunstrasenbelag abgetragen. Ab dem 27. Oktober kann dann der neue Belag verlegt und eine weitere Woche später mit Sand und Granulat befüllt werden. Anschließend werden Groß- und Kleinspielfeld liniert. Auch die Bodenhülsen für die Eckfahnen werden ausgetauscht. Die Kosten belaufen sich auf etwa 275 000 Euro. Die Landeshauptstadt Dresden fördert die Maßnahme mit etwa 160 000 Euro.

Anfang der 1990er Jahre etablierte der damalige FV Dresden Nord ein eigenes Ausbildungskonzept auf Grundlage des holländischen Fußballlehrers Weil Coerver, das vor allem besondere Spieltechniken beinhaltete. Damit erreichte der Verein ein erfolgreiches Alleinstellungsmerkmal in der sächsischen Fußballszene. Beispielsweise schafften es 2003 A-Junioren in die Bundesliga. Das spricht für eine hervorragende Nachwuchsarbeit, von der auch regelmäßig die 1. Männermannschaft der SG Dynamo Dresden profitiert. Parallel dazu hat der Verein die Infrastruktur auf der Sportanlage „Am Jägerpark“ verbessert.

Mit Unterstützung von Stadt, Land und Bund entstanden das Sportinternat, die Sporthalle und der Kunstrasenplatz. Diese Investitionen, die auch erhebliche Eigenmittel des Vereins beinhalteten, wurden dem Verein 2011 beinah zum wirtschaftlichen Verhängnis. Mit sehr viel eigener Kraft und der Hilfe bewährter Partner wie der Landeshauptstadt Dresden, dem Kreissportbund und der Ostsächsischen Sparkasse konnte der Verein wieder auf Kurs geführt werden. Die Landeshauptstadt Dresden begleitet seither die sportliche und wirtschaftliche  Entwicklung und ist überzeugt, dass der Verein nunmehr auf soliden Füßen steht. Das zeigt sich in den andauernden Erfolgen, dass die A-Jugend in der Regional-Liga Nord-Ost spielt, die C-Jugend in der Talente-Liga und einige Fußballer in der 1. Männermannschaft der SG Dynamo Dresden ihr Können unter Beweis stellen, wie aktuell Tobias Müller, Paul Milde und Marvin Stefaniak. Im Dezember 2007 erfolgte die Umbenennung in Sportclub Borea e. V.

Quelle: Stadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar