Sanierung des Wallpavillons im Dresdner Zwinger beginnt

Schäden an der Fassade, dem Dach, den Treppenaufgängen, der Technik und den Grundleitungen im Gebäude machen die umfangreiche Sanierung notwendig. Bis Ende 2017 wird der Wallpavillon saniert, der Freistaat Sachsen stellt dafür 4,4 Mio Euro zur Verfügung. +++

In der kommenden Woche beginnt die Sanierung des Wallpavillons im Dresdner Zwinger. Geplant ist, die Arbeiten bis Ende 2017 abzuschließen. Der Freistaat Sachsen stellt dafür rund 4,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Schäden an der Fassade, dem Dach, den Treppenaufgängen, der Technik  und den Grundleitungen im Gebäude machen die jetzt beginnende umfangreiche Sanierung notwendig.

Zunächst stehen die Restaurierung der Fassade und der vorhandenen Kastenfenster im oberen Bereich des Wallpavillons, die Dachdeckung mit allen Maßnahmen zur Dachentwässerung und die Renovierung des Saales im Obergeschoss an. Im Saal bleiben die Farbfassung und die Bodenbeläge des Raumes erhalten.
Es folgen die Bauleistungen im Vestibül an den Treppen und den Brunnen. Die starken Schäden an der Walltreppe erfordern einen kompletten Abbruch und Neuaufbau der Treppenanlage. Parallel zu diesen Arbeiten läuft die Sanierung der Grundleitungen.

Die Arbeiten werden durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) betreut. Wir sind uns des hohen Besucheraufkommens im Dresdner Zwinger bewusst, Sperrungen der Treppenanlage durch den Wallpavillon sind aber leider baubedingt dennoch notwendig.
Bis Mitte März beispielsweise wird die Treppenanlage immer wieder kurzfristig gesperrt. Von Mitte März bis Mitte April ist die Vollsperrung des Wallaufganges leider unabdingbar. Notwendige Umleitungen für den Besucherverkehr werden vorhanden sein. Danach können die Besucher wieder ungehindert auf den Wall gelangen.

Quelle: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar