Sanierung Dresdner Neptunbrunnen: Es fehlen noch 700.000 Euro

Im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt hat heute die Sanierung des Neptunbrunnens begonnen.

Die historische Brunnenanlage muss dringend restauriert werden. Der Sandstein ist verwittert, die Figuren zum Teil beschädigt. Heute wurden die großen Wasserräder an der Skulpturengruppe abgebaut und verladen.
 
ie werden in der Firma Fuchs und Girke fachgerecht saniert. Die übrige Figurengruppe wird eingehaust und vor Ort restauriert. Derzeit steht rund 1 Million Euro für die Teilsanierung des Brunnens zur Verfügung.  Die EU fördert im Rahmen des Stadtteilentwicklungsprojektes Dresden Friedrichstadt den Brunnen mit 562.000 Euro.

Die Stadt Dresden beteiligt sich mit 188.000 Euro. 250.000 werden aus dem Sprung´schen Erbe und durch Spenden finanziert. Um die Sanierung fortführen und abschließen zu können, fehlen noch ca 700.000 Euro.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!