Sanierung geht in Endphase

In der Stadthalle Chemnitz hat die dritte und damit letzte Bauphase des umfangreichen Sanierungsplanes begonnen.

Zur Zeit haben die Arbeiter im Großen und Kleinen Saal alle Hände voll mit der Erneuerung der Bühnenböden zu tun.

Diese sollen bis zum Beginn der neuen Spielzeit am 27.August durch eine Nutzschicht aus Oregon Pine in neuem Glanz erstrahlen. Dafür werden, laut Stadthalle, rund 120.000 Euro investiert.

Zudem fließen weitere 750.000 Euro in die Wartung und die Erneuerung der Steuerung der Untermaschinerie sowie der Hubpodien. Diese werden mit Schaltkreisen zur automatischen Gefahrenabschaltung ausgerüstet.

Insgesamt investiert die Stadthalle rund 8,2 Millionen Euro in den Sanierungsplan, zu dem umfangreiche Brandschutz-, Werterhaltungs- und Reparaturmaßnahmen gehören.

Das Ergebnis können sich die Chemnitzer dann erstmalig im Rahmen des Stadtfestwochenendes am 28.und 29. August anschauen.

Dann bietet das Haus im Rahmen von Führungen einen Blick vor und hinter die neuen Kulissen der Stadthalle.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!