Sanierung im Untergrund – So schreitet der Umbau der Festung voran

Dresden - Die historischen Gewölbe aus dem 16. Jahrhundert unter der Brühlschen Terrasse gehören zu den Besuchermagneten der Landeshauptstadt. Die Kasematten werden aktuell saniert. Das Museum soll künftig barrierefrei zugänglich sein. Dafür soll ein Fahrstuhl von der Brühlschen Terrasse in die Festung Dresden führen. Auch gegen Hochwasser soll die historische Anlage besser geschützt werden.

Eigentlich sollte die Festung Dresden bereits Ende 2018 mit der Ausstellung „Feste, Dramen und Katastrophen“ große Wiedereröffnung feiern. Der Termin verschiebt sich jetzt auf das Frühjahr 2019. Jonathan Wosch hat mit Kai-Uwe Beger, Sachgebietsleiter Staatsbetrieb Immobilien- und Baumanagement, und Uli Kretschmar, Sprecher Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, über die Sanierung sowie die Highlight-Ausstellung gesprochen.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen