Sanierungen in Schönefeld abgeschlossen: Plätze im Stadtteil offiziell übergeben

Zwei Plätze in Schönefeld präsentieren sich seit Donnerstag in einem komplett neuem Gewand. Nach rund dreimonatiger Neugestaltung wurden der Stannebeinplatz und der Stöckelplatz nun offiziell übergeben. +++

„Damit haben wir zwei deutliche Akzente bei der Erneuerung des Stadtteils gesetzt.“, kommentierte Baubürgermeister Martin zur Nedden. „Für die kommenden Jahre planen wir weitere Schritte. Schönefeld ist einer der im Integrierten Stadtentwicklungskonzept definierten Handlungsschwerpunkte, und wir werden hier konzentriert Fördermittel aus dem Programm Stadtumbau Ost einsetzen.“

Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal ergänzte: „Ich freue mich, dass wir diese beiden historischen Plätze so ansprechend gestalten konnten. Für die Schönefelderinnen und Schönefelder und ihren Stadtteil haben die Maßnahmen einen hohen Stellenwert, auch wenn der Stadtteil mit der Partheaue und ihren Parks bereits über einen respektablen, naturnahen Grünzug verfügt.“
 
Die Baukosten für beide Vorhaben betragen insgesamt rund 450.000 Euro. Davon kommen zwei Drittel aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau Ost. Die Bürgervereine Schönefeld e. V. und Wir für Schönefeld e. V. waren von Anfang an in die Planungen einbezogen.

In Schönefeld läuft derzeit als weitere Stadterneuerungs-Maßnahme die Sanierung der 21. Schule in der Stöckelstraße 45. Sie ist weitgehend abgeschlossen. Vorbereitet werden die Sanierung und der behindertengerechte Umbau des Torhauses am Schloss Schönefeld sowie die Neugestaltung der Außenanlagen, die in Abhängigkeit von der Bereitstellung der Fördermittel realisiert werden können.