Sanierungsarbeiten am Schloßteichpavillon haben begonnen

Chemnitz – Am Chemnitzer Schloßteich haben die Sanierungsarbeiten am verfallenen Musikpavillon begonnen.

Zuerst wird das Bühnendach des Bauwerks saniert, indem die Stahlbetondecke erneuert wird. Außerdem sollen mit der Sanierung auch Wasser- und Abwasserleitungen verlegt werden. So kann der Pavillon später auch gastronomisch genutzt werden.

Schon im Jahr 2013 wurde der Pavillon für Veranstaltungen aus Sicherheitsgründen gesperrt. Seit dem gab es immer wieder verschiedene Initiativen, die versucht haben, den mehr als 60 Jahre alten Pavillon zu retten. Bisher kamen 17.000 Euro Spendengelder beisammen, um das alte Bauwerk zu retten.

Im Frühjahr hatte der Stadtrat den Sanierungsauftrag mit großer Mehrheit auf Antrag von SPD, Grünen und Linken, erteilt. Die Sanierungsarbeiten werden vorraussichtlich bis ins Jahr 2018 andauern. Dann soll das Bauwerk als Spielort für Kleinkunst und Konzerte fungieren.

Die Kosten für die Sanierung wurden in der Vergangenheit auf rund 180.000 Euro geschätzt. Zur Finanzierung werden EU-Fördermittel und Spenden eingesetzt.