Sanierungsbeginn am Fetscherplatz

Vom 15. Oktober bis 10. November wird der Straßenbelag der Fetscherstraße im Bereich Fetscherplatz zwischen Nicolaistraße und Reinickstraße sowie Striesener Straße und Borsbergstraße saniert. +++

Dabei tauscht das beauftragte Bauunternehmen den Asphaltbelag und erneuert die Anlagen der Straßenentwässerung. Darüber hinaus stellen die Bauleute eine Schutzrohrquerung der Fetscherstraße sowie im Einmündungsbereich Reinickstraße her. Die Schutzrohre in offener Bauweise werden für die DVB und die DREWAG eingebaut.

Im gesamten Sanierungszeitraum kommt es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr. Die anliegenden Parkstreifen im Baustellenbereich werden gesperrt. Das Be- und Entladen kann im jeweiligen Sperrabschnitt während der Bauzeit nicht gewährleistet werden. Die Gleise der Straßenbahn und die Fußwege bleiben bis auf die Schutzrohrquerung von der Sanierung unberührt. Der Dresden-Marathon kann am Sonntag, 21. Oktober ohne Behinderungen stattfinden. Die Baustelle wird in dieser Zeit komplett beräumt.

Die Baumaßnahme gliedert sich in drei Phasen:

Phase 1: 15. bis 20. Oktober 2012

·        südöstlicher Teilabschnitt
·        Sperrung der Einmündung Reinickstraße
·        Verkehrsführung bleibt (landwärtiger Verkehr in Höhe des Baufeldes über den vorhandenen verbleibenden Gleisbereich, Sperrung Fußgängerüberweg)
·        Die Baustelle wird für den Dresden-Marathon am 21. Oktober komplett beräumt

Phase 2: 22. Oktober bis 4. November

·        nördlicher Teilabschnitt
·        Vollsperrung der Fetscherstraße zwischen Striesener Straße/Borsbergstraße    und  Gleisquerung
·        Umleitung beider Richtungen über Borsbergstraße/Anton-Graff-Straße/Reinickstraße
·        Einrichtung von Baustellenampeln am Knotenpunkt Borsbergstraße/Anton-Graff-Straße und am Knotenpunkt Anton-Graff-Straße/Reinickstraße
·        Straßenbahnsperrung von Freitag, 26. Oktober, 21 Uhr bis Montag, 29. Oktober, 3.30 Uhr zur Herstellung der Schutzrohrquerung im Gleisbereich

Phase 3: 5. bis 10. November

·        südwestlicher Teilabschnitt
·        Verkehrsführung bleibt (stadtwärtiger Verkehr in Höhe des Baufeldes über den vorhandenen verbleibenden Gleisbereich, Sperrung Fußgängerüberweg)

Die Kosten für die Sanierung betragen etwa 196 000 Euro.  

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!