Sauberkeit und Hygiene sind menschliche Grundbedürfnisse

Sauberkeit und Hygiene sind immer wichtig. Doch besonders jetzt, wo wir mehr zuhause sind, freuen wir uns noch mehr über den strahlenden Glanz und die angenehme Luft in unseren vier Wänden. Eine frisch geputzte Wohnung vermittelt ein besonders hohes Maß an Wohlbefinden - Hygiene und Frische sind fast körperlich spürbar. Den besten Schutz vor Keimen, Bakterien und Viren bietet zusätzlich das regelmäßige und gründliche Händewaschen mit Seife.

Dass die Aspekte Hygiene und Gesundheit untrennbar zusammenhängen, wissen die Menschen bereits seit der Antike. Einen Vorgänger der heutigen Seife kannten die Menschen schon vor etwa 4.500 Jahren. Zum Wunsch nach mehr Sauberkeit kamen später noch kosmetische Aspekte hinzu, die für eine Verfeinerung der Inhaltsstoffe und die Anreicherung mit Duftstoffen sorgten. Auch die Zusammensetzung der verschiedenen Putzmittel fürs Zuhause wurde über die Jahrhunderte stets weiterentwickelt und manche Reiniger für bestimmte Einsatzbereiche spezialisiert. Kein Wunder also, dass es mittlerweile diverse hilfreiche Ratgeber gibt, die Tipps und Tricks zu den Themen Waschen, Reinigen, Organisieren und Renovieren sammeln.

Frühjahrsputz, © www.pixabay.com / annca

Bildquelle: annca

Zeit zum Frühjahrsputz

Im Frühling erwachen die Lebensgeister, die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite und wir bekommen Lust, unser Zuhause neu zu gestalten. Damit dabei nichts vergessen wird, kommt hier die ultimative Checkliste zum bevorstehenden Frühjahrsputz:

  • Frische Frühlingsluft reinlassen: viel lüften!
  • Alltagsgegenstände reinigen und desinfizieren: Türgriffe, Fernbedienungen, Telefone, Kinderspielsachen - regelmäßig übers Jahr wiederholen.
  • Küche: Fliesen, Arbeitsflächen, Spülbecken und Ofen gründlich reinigen - die Reiniger am besten mit einer Sprühflasche aufbringen und 10 bis 15 Minuten einwirken lassen. Kühlschrank auswischen und Gefrierfach abtauen. Spültücher, Putzlappen und Schwämme regelmäßig wechseln.
  • Bad und Toilette: desinfizierende Badreiniger zur Bekämpfung von Bakterien, Keimen und Schimmel auf Fugen, Kacheln und Duschvorhängen verwenden. Abflüsse mit speziellen Mitteln reinigen.
  • Wohnräume: Böden saugen und wischen, Staubwischen der Möbel, auch oben auf den Schränken, Fenster putzen.
  • Textilreinigung: Winterkleidung waschen oder professionell reinigen lassen und verräumen, Sommerkleidung waschen und vorne im Schrank bereitlegen.
  • Außenbereich: Outdoormöbel, Balkon und Terrasse saubermachen zum Beginn der Sommersaison.
  • Entrümpeln: Kleiderschrank, Schubladen, Dachboden und Keller ausmisten.

Beim Frühjahrsputz aussortiert - und jetzt?

Das eine oder andere Fundstück aus der letzten Aufräumaktion lässt sich vielleicht umweltschonend wiederverwerten. Aus Stoffresten beispielsweise lassen sich nützliche Alltagshelfer wie Lesezeichen oder Taschen nähen. Mit Kreativität und Experimentierfreude werden aus alten Glasflaschen, Tetra Paks und Konservendosen Aufbewahrungsbehälter oder originelle Deko-Objekte. Das Reparieren und Wiederverwenden von Gebrauchsgegenständen und die damit verbundene Müllvermeidung kommt uns allen zugute, auch der Natur direkt vor unserer Haustür. Jeder braucht ab und zu eine kleine Auszeit - und es gibt zur Entspannung kaum etwas Besseres als einen gemütlichen Spaziergang oder eine kleine Wanderung. Gewinnen Sie mehr Lebensqualität durch mehr Bewusstsein für Sauberkeit und Hygiene. Ganz nebenbei können Sie mit Recycling und Upcycling aussortierter Dinge sogar noch etwas für sich und die Umwelt tun. Achtsamkeit, die ein gutes Gefühl hinterlässt.

Upcycling, © www.pixabay.com / Thorsten Frenzel

Recycling von altem Hausrat; Blidquelle: Thorsten Frenzel