„Save the Data“ – Datenschutz in der Wohnungswirtschaft?

Dresden – Datenschutz, Datensicherheit und Cyberrisiken standen beim Thementag des Verbandes der Sächsischen Wohnungsgenossenschaften (VSWG) am Dienstag in Dresden auf der Agenda. Seit dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung im Sommer 2018 muss sich jedes Unternehmen gründlich um das Thema kümmern. Für die Wohnungsgenossenschaften stellen sich in der Praxis dabei nach wie vor viele Fragen. 

Weil Vermieter von ihren Mietern teilweise sehr sensible Daten erhalten, ist das Thema für die Wohnungswirtschaft besonders relevant. Dabei geht es neben der Verarbeitung von Vertrags- und Verbrauchsdaten auch um den Schutz vor Hacker-Angriffen und die Sicherheit im täglichen E-Mail Verkehr. Die sächsischen Wohnungsgenossenschaften seien da bereits gut aufgestellt. Bei allem Datenschutz dürfe jedoch der soziale, genossenschaftliche Umgang miteinander nicht außer Acht gelassen werden.

Ob auf dem Klingelschild, bei einer Smart-Home-Anwendung oder in der Telemedizin – wo persönliche Daten sind, stellt sich auch immer die Frage nach deren Schutz. Auch wenn viele Punkte beim VSWG-Thementag geklärt werden konnten – der Datenschutz ist komplex und wird die sächsischen Wohnungsgenossenschaften auch in Zukunft beschäftigen.