SC Borea Dresden gegen 1. FC Lok Leipzig spielen 2:2 – Dynamo-Fans sorgen für Unruhe

Die Oberligabegegnung des SC Borea gegen den 1. FC Lok Leipzig endete heute vor knapp 900 Zuschauern 2:2-unentschieden. Zur Absicherung waren ca. 350 Polizeibeamte im Einsatz.

Die Dresdner Polizei führte heute mit eigenen und unterstellten Kräften der Bereitschaftspolizei Sachsen einen Polizeieinsatz zur Absicherung der Oberligabegegnung des SC Borea gegen den 1. FC Lok Leipzig durch.

Nach dem Spiel versuchte eine Gruppe von etwa 50 Personen offenbar in die Nähe der abreisenden Leipziger Fußballfans zu gelangen. Es kam vereinzelt zum Abrennen von Pyrotechnik.

Die Einsatzkräfte der Polizei verhinderten ein Aufeinandertreffen der beiden Gruppierungen. In diesem Zusammenhang wurden die Personalien der ca. 50 Personen festgestellt. Sie gehörten nach ersten Erkenntnissen zum Fanumfeld von Dynamo Dresden. Die Kontrolle fand am Albertplatz statt. Es waren insgesamt ca. 350 Polizeibeamte im Einsatz.

Zum Spielverlauf: 
21. Minute – Die Führung für LOK Rene Heusel nach Flanke von Rene Ledwoch schiebt er ein.
33. Minute – Tor für SC Borea Dresden durch Frank Seifert.
42. Minute –  Tor für Lok durch Foulelfmeter. Holger Krauß verwandelt sicher.
51.Minute – Gelbe Karte für Frank Seifert Die erste Karte im Spiel erhält ein Dresdner.
66. Minute – Tor für SC Borea Dresden durch Mustafa Öhrs.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.