SC DHfK Handballer ringen Ludwigsburger in der Schlussphase nieder

Leipzig – Es war kein einfacher Liga-Sieg für die grün-weißen Handballer, die sich am Sonntagmittag mit einem 23:30 gegen den Ligavorletzten zwei Punkte erkämpften.

Mit einer aggressiven Verteidigung brachten die Eulen aus Ludwigsburg den SC DHfK früh unter Druck. Von Beginn an gaben die Eulen in der Arena den Ton an.

Erst in der 28. Minute traf Alen Milosevic zur ersten Führung – 9:8. Doch die Eulenburger gaben nicht nach und erspielten sich mit der 5-1-Verteidigung weitere Punkte, so dass sie mit 9:10 in die Halbzeit gingen.

Es dauerte weitere 28 Minuten – bis zur 58. Minute – als die Grün-Weißen endlich aufwachten. Strocksack trifft zwei Minuten vor Schluss zur Führung 21:20. Auch Krzikalla und Rojewki treffen in der Schlussphase noch zum finalen 23:20. Zwei Punkte und ein Spiel zum Vergessen für den neuen DHfK-Trainer Michael Biegler. In der nächsten Woche, am 11. März, kommt dann der TBV Lemgo in die Arena Leipzig.