SC DHfK: Hart erkämpfter Sieg gegen GWD Minden

Leipzig- Die Spieler des SC DHfK Leipzig konnten am Mittwochabend ihren Gegner TSV GWD Minden mit 24:21 bezwingen. Der Abstiegskandidat machte es den Leipzigern allerdings nicht leicht und so war viel harte Arbeit nötig, um sich den Sieg gegen die Gäste zu sichern. 

Es war das zweite Spiel vor 1000 Zuschauern in der heimischen Quarterback Immobilien Arena. Doch diesmal konnten die grün-weißen Jungs einen Sieg verbuchen, auch wenn er hart umkämpft war. In den ersten Spielminuten schien es so, als würden die Gastgeber rund um Cheftrainer André Haber nicht recht ins Spiel finden. Sieben Minuten nach Anpfiff führte die Mannschaft aus Minden mit 0:3, dann konnte Luca Witzke das erste Tor für Leipzig erzielen.

Es sollte allerdings noch bis zur 14. Minute dauern, bis die Handballer des DHfK den 4:4-Ausgleich schafften. Besonders hervorzuheben sind dabei die Leistungen der beiden Torhüter, wobei der Leipziger Keeper Joel Birlehm immer weiter aufdrehte und eine Abwehrquote von beinahe 40 Prozent im ersten Durchgang brillierte. Sieben Minuten später fiel endlich das Führungstor für die Gastgeber durch Lukas Binder zum 8:7. Dieser Vorsprung konnte bis zur Halbzeitpause auf 12:10 ausgebaut werden. In der zweiten Runde konnte die Mindener Mannschaft von Trainer Frank Carstens nicht mehr mit den Grün-Weißen mithalten. Julius Meyer-Siebert traf in der 47. Minute zur 20:15 Führung, womit die Vorentscheidung bereits gefallen war, auch wenn die Gäste in der 50. Minute noch einmal auf 20:18 herankommen konnten. Joel Birlehm demonstrierte erneut, wozu er in der Lage ist und glänzte in der zweiten Halbzeit mit 13 Paraden. Nach diesem Spieltag blicken die Leipziger positiv auf ihre nächste Partie gegen den Bergischen Handball-Club 06, das am kommenden Sonntag um 16 Uhr in der heimischen Quarterback Immobilien Arena stattfindet.

 

Spielerstimmen nach der Partie:

 

Pressekonferenz nach dem Match mit beiden Cheftrainern: